Spannende Stunden für die dritten Klassen

Wenn an einem Mittwochvormittag der Altersdurchschnitt im Feuerwehrhaus bei etwa neun Jahren liegt, kann das eigentlich nur eines bedeuten: Die „dritten Klassen“ der Grundschule Edling sind zu Besuch!

Los ging’s mit einer herzlichen Begrüßung durch den 1. Kommandanten der Feuerwehr Edling, Martin Berndl. In zwei Gruppen aufgeteilt konnten die Kinder zunächst mit Martin und Veronika Berndl das Feuerwehrhaus besichtigen. Dabei wurden die Atemschutzwerkstatt, die Schlauchwaschanlage und der Schlauchturm, sowie der Jugendraum inspiziert. Stefan Gürtler und Rupert Wimmer zeigten, wie ein Atemschutzträger ausgerüstet ist und welche Geräte in einem Feuerwehrauto sind.

Die Buben und Mädchen hatten in der Schule viele Fragen vorbereitet, beispielsweise wie viel so ein Feuerwehrschlauch eigentlich wiegt. Das wurde gerne beantwortet – und nebenbei wurde auch noch ein Feuerwehrauto von innen angeschaut. Auch die Lehrkräfte wurden kräftig gefordert. Diese durften mit einem echten Feuerlöscher, das Löschen eines Brandes vorführen.

Zum Schluss wurde es dann noch einmal richtig spannend. Mit großem Sicherheitsabstand konnten die Kinder eine Fettbrand-Simulation beobachten. Das brennende Fett wurde mit einem kleinen Schluck Wasser gelöscht und schoss explosionsartig in die Höhe: Jetzt war wirklich allen klar, warum man Fett nicht mit Wasser löschen darf …